Bartwuchs anregen, fördern und beschleunigen mit diesen 4 Tipps!

Startseite » Pflege » Haarpflege & Styling » Bartwuchs anregen, fördern und beschleunigen mit diesen 4 Tipps

Bartwuchs anregen, fördern und beschleunigen leicht gemacht: In diesem Beitrag erfährst du wie es dir gelingt zu mehr Bartwuchs und einem vollen Bart zu gelangen. Besonders in jungen Jahren kann es ein Problem darstellen, wenn der Bart nicht richtig wächst oder Lücken aufweist. Um dieses Problem zu beheben möchten wir dir alle relevanten Tipps und Infos mit an die Hand geben, die dir dabei helfen zukünftig deinen Bartwuchs zu beschleunigen und anzuregen. Wir klären darüber hinaus die bekanntesten Mythen, und zeigen dir ebenfalls mit welchen Bartwuchsmitteln du noch schneller an dein Ziel: Einen vollen Bart zu bekommen, gelangst. 

Hinweis: Dieser Artikel stellt keine ärztliche Beratung dar und ersetzt bei Erkrankungen auch keinen Arztbesuch.

Inhalt

Wann ist der Bartwuchs abgeschlossen?

Wann ist der Bartwuchs abgeschlossen?

Der Bartwuchs beginnt in der Regel zwischen dem 14. und 19. Lebensjahr. Und kann aber auch schon davor oder danach noch einsetzten. In diesem Zeitrahmen (der Pubertät) beginnt das Hormon Testosteron die männliche Entwicklung und damit auch vor allem den Bartwuchs zu beeinflussen. Ab diesem Zeitrahmen wächst der Bart und nimmt mit den Jahren weiter zu. Allerdings ist die Ausprägung des Bartwuchses zum einen genetisch bedingt und zum anderen vom körpereigenen Testosteron abhängig. Je mehr Testosteron der Körper produziert, desto stärker fällt in der Regel auch der Bartwuchs aus. Erst wenn die Produktion der Hormone die für den Bartwuchs verantwortlich sind im Alter sinkt, nimmt damit auch der Bartwuchs ab. Hast du also mit 21 Jahren noch einen Bart der ein paar Lücken aufweist ist das noch kein Grund zur Sorge. Wir zeigen dir nun wie du dein Bart schneller wachsen lassen kannst, sodass er schnell voller wird und du mehr Barthaare aufweist.

Bartwuchs anregen – So geht’s!

Folglich findest du eine Übersicht der Tipps die dir dabei helfen können.

1. Tipp – Testostoron steigern

Das erzielst du am einfachsten durch regelmäßiges Krafttraining, hohes Intervalltraining in Kombination mit einer gesunden Ernährung, gutem Schlaf und möglichst wenig Stress.

2. Tipp – Gesund und ausgewogen ernähren

Bartwuchs anregen durch gesunde Ernährung

Deine Ernährung spielt wie in Tipp 1 beschrieben bei dem Bartwachstum eine entscheidende Rolle. Gesunde, proteinreiche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Haferflocken, Käse und Eier sollten ein fester Bestandteil deiner Nahrung sein. Sie liefern dir wichtige Vitamine und Mineralien die deinen Bartwachstum beschleunigen. Neben dem Hormon Testosteron können dir also auch Vitamine wie z.B. Biotin (auch bekannt als Vitamin B7 oder Vitamin H) bei dem fördern des Barwuchses helfen.

Biotin

Biotin ist ein wasserlösliches Vitamin aus dem B-Komplex und zählt zu den Nahrungsergänzungsmitteln. Es hat sich nicht nur als hilfreich gegen (Bart-) und Haarausfall erwiesen, sondern bringt noch eine Menge anderer positiver Effekte mit sich. So kann Biotin dir ebenfalls bei brüchigen Nägeln, Hautproblemen oder stumpfen Haaren helfen. Wer sich jedoch ausreichend und ausgewogen ernährt sollte im Normalfall keinen Mangel an Biotin vorliegen haben. Möchtest du doch auf Nummer sicher gehen, kann dir dieses Produkt* als  Nahrungsergänzungsmittel ggf. dabei helfen.

Silicium

Neben dem Vitamin Biotin kann das Spurenelement Silicium ebenfalls einen positiven Effekt auf deinen Bartwuchs haben. Es beugt Barthaarausfall vor und verhilft dir zu gesünderen Barthaaren. Des Weiteren konnte nachgewiesen werden, dass eine längere Einnahme an Silizium die Haarstruktur stärkt und die Haare dicker werden. Diese Verdickung der Haare spiegelte sich vor allem in sichtbar mehr Volumen wieder. Besonders stark enthalten ist Silizium in den folgenden LebensmittelKartoffeln, Hirse, Weizen, Petersilie, Blumenkohl, Erdbeeren, Spinat, Weintrauben, Erbsen, Paprika und Birnen.

Ein hoher Anteil Silicium befindet sich auch in Kieselerde*. Viele verwenden sie als Nahrungsergänzungsmittel und gerade aus diesem Grund. Um den Bartwuchs zu fördern.

L-Cystein

Als ebenfalls empfehlenswert hat sich L-Cystein* erwiesen. Es ist eine α-Aminosäure die bei vielen körperlichen Vorgängen von großer Bedeutung ist. Sie macht unter anderem das Barthaar geschmeidiger und erhöht dessen Volumen. Besonders stark enthalten ist L-Cystein in: Lachs, Hühnerei, Sonnenblumenkernen, Weizen-Vollkornmehl, ungeschälter Reis und Sojabohnen.

Wichtig: Versuche insgesamt einen gesunden Lebensstil zu verfolgen. 

Ein hoher Alkoholkonsum oder Nikotinkonsum, Fett- und Cholesterinreiche Nahrung, viel salziges Essen und ein Übermaß an Süßigkeiten schaden unserem Körper und damit auch unserem gesunden Bartwachstum. 

3. Tipp – Den Bart massieren

Ein weiterer Tipp der dir helfen kann, deinen Bartwuchs zu beschleunigen ist das massieren bzw. stimulieren der Haarfollikel. Durch zwei mal tägliches massieren der Barthaare kann es dazu führen, dass die Durchblutung in der Bartregion angeregt wird und der Bart so schneller wächst. (Hierbei solltest du auf gewaschene Hände achten und ggf. ein Bartöl* anwenden. Damit sorgst du für die richtige Bartpflege.)

4. Tipp – Den Bart pflegen

Sorge mit der richtigen Bartpflege für eine reine und gepflegte Haut. Hast du eine sehr fettige oder talgige Haut kann es dazu kommen, dass deine Haare nicht sehr gut wachsen. Deine Poren könnten ohne die passende Pflege verstopfen und Haare daran hindern gut herauszuwachsen. Sorge also mit der passenden Bartpflege für eine reine, gepflegte und mit Nährstoffen ausreichend versorgte Haut. So förderst du, dass deine Haare ungestört wachsen können.

Hier findest du empfehlenswerte Männer Pflegesets & Bartpflegesets für deine tägliche Pflege.

Hilft häufiges rasieren beim Bartwuchs beschleunigen?

Nein leider nicht. Häufiges rasieren fördert nicht den Bartwuchs. Schön wäre es schon – aber leider funktioniert es so nicht. Denn bei der Rasur verändert sich rein gar nichts an der Haarwurzel, die für Wuchs und Qualität des Barthaar verantwortlich ist. Daher ist der Tipp „Du kannst deinen Bartwuchs fördern, indem du dich häufiger rasierst!“ Quatsch. (Von uns also an der Stelle der Tipp: „Einfach mal wachsen lassen!„)

Bartwuchs fördern durch diese Bartwuchsmittel

Es ist keine ärztliche Beratung, denn wir sind auch keine Ärzte. Wir wissen nicht wie die folgenden Substanzen auf deinen Körper wirken. Deswegen hier der Hinweis, frag lieber einen Arzt oder ein Apotheker.

Helfen die Tipps zum Bartwuchs anregen nicht aus, könnte ggf. auf Bartwuchsmittel zurückgegriffen werden. Sie stellen eine weitere Möglichkeit dar,  zu mehr Bartwuchs zu verhelfen. Im Folgenden findest du eine Übersicht der Bartwuchsmittel die uns bei unserer Recherche als besonders hilfreich erschienen.

1. Minoxidil

Minoxidil ist ein frei erwerblicher Arzneistoff, der gegen erblich bedingten Haarausfall helfen soll. Erfahrungsberichte zeigen jedoch, dass Minoxidil auch für das Barthaar verwendet verwendet werden kann. Um einen positiven Effekt beim Bartwuchs zu erreichen, wird Minoxidil in der Regel in einer Flüssig-Lösung oder als Schaum auf das Baarthaar täglich aufgetragen. Enthalten ist Minoxidil in Produkten wie Regaine* oder Alopexy*.

Minoxidil – Die Vor- & Nachteile

Erfahre hier kurz und knapp, was die Vor- und Nachteile einer Minoxidil Anwendung sein können.

Minoxidil – Vorteile

  • Einfache Anwendung
  • Sehr positive und dauerhafte Ergebnisse vieler Anwender
  • Kann zu stark verbessertem Bartwuchs führen
  • Einfach erhältlich
  • Geringe Täglich Kosten von gerade einmal ca. 70 Cent

Minoxidil – Nachteile

  • Laufende Kosten von ca. 20 – 25€ im Monat
  • Muss täglich angewendet werden
  • Brauch etwas um einzuziehen
  • Nicht jeder reagiert gleich stark auf Minoxidil
  • Kann Nebenwirkungen haben

Minoxidil – Die Erfolge einiger Anwender

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=uA1mVH8qTcs

Minoxidil – Produktempfehlungen

2. Redensyl

Redensyl ist ein neuer Wirkstoff, der vor wenigen Jahren viel Aufsehen erregte. Denn er könnte als Alternative zu Minoxidil verwendet werden. Redensyl enthält die beiden patentierten Moleküle DHQG und EGCG2, welche auf die Stammzellen der Haarfollikel wirken und deren Vermehrung fördern. Er wurde sogar 2014 mit dem In-Cosmetics Silver Award für innovative Wirkstoffe ausgezeichnet. Einige Anwender berichten von Hautiritationen und keiner Wirkung, andere widerum scheinen nach ca. 2 Monaten starke Erfolge beim Bartwachstum gehabt zu haben. Der Bart soll voller und gleichmäßiger wachsen. 

Redenysil ist in z.B. Beardix* enthalten. Einem Bartwuchsmittel mit einem mächtigen Erfolgsversprechen. Bis zu 214% mehr Bartwuchs.

Redensyl – Die Vor- & Nachteile

Erfahre hier kurz und knapp, was die Vor- und Nachteile einer Redeysil Anwendung sein können.

Redensyl – Vorteile

  • Redensyl wirkte in einer (nicht unabhängigen!) Studie bei 85% aller Testpersonen
  • Bis zu 214% mehr Bartwuchs möglich
  • Erste Resultate treten in der Regel innerhalb von 2 Monaten auf
  • Etwas günstiger als Minoxidil

Redensyl – Nachteile

  • Kosten von ca. 17,5€ im Monat
  • Muss täglich angewendet werden
  • Kann Nebenwirkungen haben
  • Nicht jeder reagiert gleich stark auf Redensyl
  • Weniger Anwendungsberichte echter Nutzer über einen längeren Zeitraum

Redensyl – Produktempfehlungen

Fazit – Bartwuchs anregen kann, muss aber nicht funktionieren

Wer seinen Bartwuchs angregen, beschleunigen oder fördern möchte, der sollte es mal mit den Tipps und Tricks für mehr Bartwuchs versuchen. Helfen diese Tipps nicht ausreichend kann ggf. auf Bartwuchsmittel zurückgegriffen werden. (Dazu ist eine Absprache mit dem Arzt empfehlenswert.) Auch für die Bartwuchsmittel gilt ebenfalls, sie können helfen, müssen es aber nicht. Viele Männer haben so bereits ihren Bartwuchs steigern können. Eventuell bist du einer der glücklichen denen es auch so ergeht.

Schreibe uns deine Erfahrungen gerne unten in die Kommentare! 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Sternen basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann folge uns doch und verpasse keine weiteren Posts.

Weitere Beiträge

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.